Chronik

Die Entwicklung des TC BW Issum e.V. 1963.

 

erstellt und gepflegt von Hubert Angenendt

 

1954 baute Josef H. Boquoi mit ca. 20 tennisbegeisterten jungen Leuten im Obstgarten seines Vaters Jean an der Werkstraße, einen Tennisplatz. Hier wurde bis zum Jahre 1959 gespielt.

Außer Josef H. Boquoi spielen  heute Heinz (Bubi) Aengenheyster und Hubert Angenendt noch aktiv bei den
Senioren. 1962 wurde von Josef H. Boquoi und Heinz Eykmanns aus Kevelaer nach einem Winterurlaub der Plan gefaßt, den Tennisplatz wieder spielfähig herzurichten. Aus dieser losen Spielgemeinschaft entstand dann 
1963 der Tennisclub Blau-Weiß Issum e.V. Die Gründer waren Josef H. Boquoi und Heinz Eykmanns. Zu dieser Zeit zählte der Club 27 Mitglieder. Zum 1.Vorsitzenden wurde Hans Koenen gewählt. Der Tennisplatz an der Werkstr. konnte nicht mehr lange genutzt werden . Die Gemeinde erklärte den ehemaligen Obstgarten zum Baugebiet. Der neue Tennisclub BW Issum beantragte nun Zuschüsse für den Bau einer neuen Anlage. Die Zuschüsse wiederum wurden von einer bestimmten Mitgliederzahl abhängig gemacht, die aber auf einem Spielfeld nicht erreicht werden konnten.

1965 45 Mitglieder. Es dauerte aber noch einige Jahre bis der Tennisclub von der Gemeinde Issum ein Pachtgrundstück am heutigen Vogt von Belleplatz erwerben konnte. Aus dem ursprünglichen Plan 3 Tennisfelder und Umkleidemöglichkeiten mit Toiletten zu schaffen mußte leider aus Kostengründen verzichtet werden. 
1969 War es dann endlich soweit. 2 Spielfelder wurden am heutigen  Vogt- von-Belle-Platz eingeweiht, allerdings ohne Clubhaus. Der TC BW hatte 105  Mitglieder. Eine Herren- Mannschaft wurde zu den Medenspielen gemeldet. Erste  Bilanz: 4 Niederlagen mit 0:9, eine 
Niederlage "nur" 1:8 bei der 4. Herren- Mannschaft von SW Neuss.
1971 Siegfried Roth wurde 1. Vorsitzender. Ein selbstrestaurierter  Bauwagen diente nun als provisorisches Clubhaus. Eine Damen- und eine Herren- Mannschaft in BK C und BK E nahmen am Spielbetrieb des TVN teil.
1973 wurden Platz 3 und 4 gebaut. Die Mitgliederzahl stieg auf 162 .

1974 Die Jungen und Mädchen- Mannschaft des TC BW Issum wurden Kreismeister im TK Kleve.
1975 Endlich konnte der langersehnte Clubhausbau realisiert werden. Reinhardt Förster war seit 1974 1. Vorsitzender. 171 Mitglieder zählte der Club und 5 Erwachsenen Mannschaften spielten um Punkte für den TC BW Issum. Die 1. Damen-Mannschaft war in BK B aufgestiegen und somit das sportliche Aushängeschild des Clubs. Die 3 Jugend-Mannschaften spielten eine hervorragende sportliche Rolle. Die Mädchen und die Jungen- Mannschaft spielten beide in der Bestengruppe des Bez. 1. Bei den Jugend- Kreismeisterschaften konnten Issumer Jugendliche 5 der 6 Kreismeistertitel erringen.
1977 wurden weitere 3 Spielfelder unter dem 1. Vorsitzenden Heinz Aengenheyster errichtet. Die Mitgliederzahl war auf 277 angewachsen. 7 Erwachsen und 3 Jugend-Mannschaften meldete der TC BW zum Spielbetrieb an.

1978 Die
einheimische Privatbrauerei Diebels feierte ihr 100 jähriges Bestehen. 
Aus diesem Anlaß wurde ein großes Festzelt auf dem Vogt von Belle Platz errichtet. Landwirtschaftsminister Josef Ertl, der mit einem Hubschrauber bei der Anlage des Tennisclubs landete, wurde im Clubhaus des TC BW Issum empfangen und
bewirtet.

1981 Das  Clubhaus konnte erweitert werden. Hubert Angenendt hatte seit 1978 den Vorsitz.  388 Mitglieder davon 102 Jugendliche zählte der Club. 8 Mannschaften nahmen an den Medenspielen des TVN teil. Die 1. Damen sind mittlerweile in die Bezirksklasse A aufgestiegen, die 1. Herren- Mannschaft spielte in der BK D. Seit 1979 spielt auch eine Senioren- Mannschaft (45 + ).
1982 übernahm Josef H. Boquoi für 2 Jahre die Vereinsgeschicke. Unter seiner Führung konnte die bisherige Höchstzahl von 455 Mitglieder, davon 120 Jugendliche, erreicht werden. 9 Mannschaften meldete der Club zu den Medenspielen. Die Herren stiegen in BK C auf und die Senioren in BK A.
1984 wurde Hubert Angenendt zum Vorsitzenden gewählt und hatte diese Funktion bis 1990 inne. 12 Mannschaften spielten für den TC BW Issum. Die Damen spielten weiterhin BK A, die Herren stiegen auch in die BK A auf. 
1988 feierte der TC BW Issum das 25 jährige Vereinsbestehen. Josef H. Boquoi wird für seine Verdienste um den TC BW Issum zum Ehrenmitglied ernannt. Bürgermeister Peeters überreichte bei dieser Gelegenheit dem Club den Bewilligungsbescheid für die Erweiterung des Clubhaus. Im Festzelt auf dem Vogt- von-Belleplatz wurde den ca. 550 Ehrengästen, Clubmitglieder und Issumer Bürgern am Vorabend der Issumer Kirmes eine tolle Darbietung mit vielen bekannten Künstlern geboten. In dieser Zeit bastelten J. H. Boquoi , der 1. Vors. Hubert Angenendt und der Sportwart Edmund Dömer an einem neuen sportlichen Konzept.
1990 übernahm Edmund Dömer den 1. Vorsitz des TC BW Issum. Die Clubhauserweiterung wurde abgeschlossen. Ein großes bofrost*-Jüngsten- Turnier fand großen Anklang bei Groß und Klein. Abstieg der 1. Damen in die Kreisliga. Aufstieg der Damen 30 in die Bezirksliga.
1991 Nach 3 Aufstiegen hintereinander konnten die Damen 30 den Aufstieg in die 2. Verbandsliga feiern. Jetzt wurden auch langsam die Früchte des neuen Sportkonzepts sichtbar. Der Club zählte 421 Mitglieder, davon 125 Jugendliche unter 18 Jahren. 

1992 Die 1. Damen 30 steigen nochmals auf - in die 1. Verbandsliga .
1994 übernimmt Bodo Deja den Vorsitz des TC BW Issum. Der bundesweite Mitgliederrückgang macht sich auch beim TC BW Issum bemerkbar. Erstmals hatten wir weniger als 400 Mitglieder. Im Gegensatz dazu geht es sportlich weiter aufwärts. Die 1. Damen 30 spielen weiter in der 1. Verbandsliga und die 1. Herren sind zum erstenmal in der Vereinsgeschichte in die 2. Verbandsliga aufgestiegen.
1995 Aufstieg der Damen 30 in die Oberliga!! 14 Meden-Mannschaften waren für den TC BW Issum im Einsatz. Erfreulich war auch der Aufstieg der neu gebildeten jungen 1. Damen-Mannschaft in die Kreisliga.
382 Mitglieder, davon 104 Jugendliche, waren eingetragen. 
1997 Abstieg der 1. Herren in die Bezirks-Liga . 2. Platz der Damen 30 in der Oberliga. Wieder viele Titel und gute Plazierungen bei den Jugend- Kreismeisterschaften.
1998 Größter sportlicher Erfolg des TC BW . Die Damen 30 steigen in die höchste deutsche Spielklasse (Regional-Liga) auf. Die 1. Herren sichern sich als 2. der BL durch die Relegation den Aufstieg in die 2. Verbandsliga. 1. Damen steigen auf in BK B. Die Jugend macht wieder durch große Erfolge bei
Kreis u- Bezirksmeisterschaften auf sich aufmerksam. Durch die intensive Jugendarbeit u. förderung sind in den letzten Jahren einige spielstarke Jugendliche aus dem Issumer Umland zu uns gekommen und spielen heute erfolgreich in Issumer Teams.
1999 sportlich konnte sich das Damen 30-Team nicht in der Regionalliga halten, hatte aber Glück dass eine andere Mannschaft einen Platz freimachte. Dadurch spielen unsere Damen 30 noch ein weiters Jahr in der RL.
Die 1. Herren behaupten sich in der 2. VL.. 366 Mitglieder hat der Club. Das bofrost*-Jüngsten- Turnier hat sich zu einem echten Renner entwickelt. 120 Jugendliche unter 10 Jahren nehmen daran teil.
2000 Arndt van Huet wird zum jüngsten 1. Vorsitzenden des TC BW gewählt . Die Damen 30 können im letzten Spiel auf unserer Anlage durch einen 6:3 Sieg gegen RW Köln den Klassenerhalt in der Regional-Liga sichern . Ganz erfreulich steigen die 1. Damen in die BK A auf. Ebenfalls aufgestiegen sind die Herren 60 in die 2. Verbandsliga . Junioren I/II steigen in die Verbandsliga auf!! 2 andere Jugend- Mannschaften sind in die Bezirksliga aufgestiegen. Ein toller Erfolg der erfolgreichen Jugendarbeit.
2001 Damen 30 können die RegionalLiga nicht halten und steigen in die Oberliaga ab. Aber 1. Herren 30 schaffen wieder den direkten Aufstieg in die Oberliga! Herren 40 und Herren 50 steigen in die Bezirksliag auf.
2002 Das ist wohl einmalig in der Clubgeschichte: 6 !!! Mannschaften und 2 Jugendmannschaften steigen in eine höhere Spielklasse auf. In der Saison spielen dann 6 !! Teams in der Verbandsliga und Niederheinliga!!
2003
Der TC BW Issum feiert sein 40 jähriges Bestehen. Wieder steigen 5 !! Mannschaften in eine höhere Klasse auf. Damen 30 erhalten die NL. Herren 30 steigen aus der NL ab( auf der Autobahn).1.Damen schaffen doch noch den Aufstieg in die 2. VL. Herren 40 und Herren 65 steigen auf in die 1.VL. 2. Damen und 2.Herren 30 spielen in der neuen Saison in der BKB. Gelungene Feierlichkeiten zum Jubiläum.

2004 1.Herren steigen auf in die 1.Verbandsliga, 1.H 65 steigen am grünen Tisch auf in die Niederrheinliga ! 50 Jahre Tennis in Issum. Der Club hat aus diesem Anlass ein Doppel-Turnier H 70+ ausgerichtet. Dem Ruf der Ausrichter sind mehr als 50 Teilnehmer gefolgt.Das bofrost* Jüngsten-Turnier
findet nun schon zumm 22. mal in Issum statt.
2005 1.Herren verpassen knapp den Aufstieg in die NL. 1.Herren 40 schaffen diesen Aufstieg in NL. 1 .Herren 60 steigen auf in 1.VL. Leider können unsere 1. Damen Team die 2.VL nicht halten.Aber am grünen Tisch feiern die 1.Herren doch den Aufstieg in die Niederrheinliga.
2006 1.Herren steigen aus der NL als 3.letzter noch ab , Herren 40 werden 3. und Herren 65 erhalten alle die Niederrheinliga. 1.Damen steigen  nach einjähriger Abwesenheit wieder in die 2. Verbandsliga auf. 1. Herren 60 steigen auf in die Niederheinliga. Höhepunkt des Jahres war sicher die Mitwirkung von Pat Cash bei den Herren 40.
2007 Das schon tolle Ergebnis des Jahres 2002 wurde noch mal übertroffen. 8 Mannschaften des TC BW Issum steigen in eine höhere Klasse auf. Herren 40 steigen auf in die höchste deutsche Spielklasse dieser Altersklasse. Dabei war Peter McNamara und Miroslav Janda. 270 Mitglieder verzeichnet der Club und leidet unter einem beängstigen Mitgliederrückgang. 
2008 Josef H. Boquoi wird zum 1. Vorsitzenden für 1 Jahr gewählt. Um der neuen Mitgliederstruktur gerecht zu werden wird ein neues Sportkonzept vorgestellt. Herren 40 haben einen Traum wahr gemacht ein Jahr in der höchsten Spielklasse (Regionalliga) gespielt. Drei Mannschaften steigen in höhere Klassen auf. Die Herren 70 sogar in die höchste Spielklasse der Regionalliga!!.
2009 Der große sportliche Erfolg bleibt in dieser Saison aus. Von den 14 gestarteten Mannschaften konnten nur die 2.Herren 40 den Aufstieg in die BKB schaffen. Die Herren 70 erspielten sich in der Regionalliga den 3. Platz, und wurden dafür mit der Einladung zu den Europameisterschaften nach Karlruhe belohnt. Im Spiel um den Platz unterlag man ganz knapp dem Spanischen Meister “Club de Tenis Valencia” mit 2:3. Aber die Teilnahme und der erreichte 4. Platz war schon ein toller Erfolg für die “Alten”.
2010 Jörg Frost wird zum 1. Vors. gewählt. Ein verändertes Sponsor- und Sportkonzept bewirkt, dass zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte keine Herrenmannschaft für die Medenspiele gemeldet wird. Erstmals wird aber eine Herren 75 Mannschaft gemeldet. Die Herren 70 werden 2. der Regionalliga West, und weitere 3 Mannschaften steigen auf, 2 müssen aber den Gang in eine tiefere Klasse antreten.
2011 Erstmals seit Bestehen des Clubs wurde die Frühjahrsherrichtung der Plätze durch eine Fremdfirma aufbereitet. 14 Mannschaften nahmen am Spielbetrieb des TVN teil. Abgestiegen ist nur die
1.Herren 40. 2 .Herren 40 steigen auf nach Kreisklasse A. Herren 60 nach Bezirksliga, Herren 50 und Herren 65 steigen auf in die Niederrheinliga. Alle anderen Teams schafften den Klassenerhalt.

2012 Die Platzaufbereitung wurde von dem Holländer Rein ausgeführt. Die Plätze waren in einem sehr guten Zustand. Sportlich ist der Aufstieg der Herren 50 in die Regionalliga West besonders erwähnenswert. Herren 60 steigen auf in die 2.VL. Herren 65 in NL.

2013  In dieser Saison blieben die sportlichen Erfolge aus. Nur 20 von 54 Medenspielen konnten gewonnen werden. Unsere Topteams die Herren 30 und 50 mußten die Niederrheinliga und die Regionallaga wieder verlassen, auch die Herren 40/1 müssen 1 Klasse runter. Alle anderen konnten die Klasse erhalten. Nach vielen Jahren mit vielen Erfolgen mußte ja mal ein Rückschlag erfolgen. Jetzt kann es nur noch besser werden. Ein Brunnen für die Beregnung wurde neu angelegt

2014  Neuer 1. Vorsitzender wird Udo Klingen. Dank einer großzügigen Spende konnte das Clubhaus in Eigenleistung der Mitglieder in vielen Bereichen renoviert werden, zudem kann die Bewässerung jetzt von der Terrasse aus bedient werden.

Sportlich Licht und Schatten: Die H75.1 schafften den Sprung in die Regionalliga, die H60.1 in die Niederrheinliga. Lediglich die H30 konnten die Klasse nicht halten und finden sich in der 2. VL wieder. Angriff geplant!!!

Am 5.9. die Neuigkeit, dass die alte Tennishalle von JHB´s Stiftung erworben wurde.